Lüftungsanlagen

Lüften ist ein Vorgang wo die in Raum liegende Luft mit frischer Aussenluft ausgetauscht wird, um unerwünschte Stoffe aus dem Raum abzuführen. Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen natürlicher und mechanischer Lüftung.

Wir, Als Lüftungsfirma haben uns auf die mechanische Lüftung spezialisiert.

 Mechanische Lüftung hat 4 Grundfunktion zu erfühlen:

  • Heizen
  • Kühlen
  • Befeuchten
  • Entfeuchten

Eine Anlage, die alle 4 Funktionen erfühlt wird, voll Klimaanlage bezeichnet.

Monoblock | Lüftungsleitungen | Luftauslässe

Eine Lüftungsanlage besteht aus 3 Grundkomponenten

Luftaufbereitungsgerät, in kurzfassung Lüftungsgerät oder einfach liebevoll in der Schweiz monobloc genannt.

Leitungsführung, in Form eines Lüftungskanals oder Lüftungsrohr.

Und Luftverteilung in Form von Lüftungsauslässen (Gitter, Draller, Quellauslässen usw.…)

Lüftungsanlagen in Kategorien aufgeteilt

 

  • Komfortlüftung (Wohnraumlüftung, Bürolüftung)
  • Industrielüftung (Gastro-Bereich, Hallen, Fabriken)
  • Prozesslüftung (Pharma, Druckereinen, Lackierereien)

 

Komfortlüftung dient, wie das Wort schon selber sagt dem Komfort. Solche Anlagen werden in Wohnbauten wie Einfamilienhaus oder auch MFH (Mehrfamilienhaus) eingesetzt. Ein weiterer Einsatzbereich von Komfort-Lüftungsanlagen ist Bürobauten oder auch allen anderen Gebäuden wo sich Menschen aufhalten. Speziell bei Wohnbauten unterscheidet man noch gerne zwischen Zentralen und dezentralen Lüftungsanlagen.

 Industrielüftung ist ein weiter begriff, solche Anlagen werden in den Fabriken eingesetzt und dort erfühlen die unterschiedlichsten Funktionen. In der Industriegruppe fällt zum Beispiel Gastronomie Lüftung. Dort wird zwischen Restaurant und Küchenlüftung

 Prozesslüftung wird bei einem spezifischen Prozess eingesetzt und sind unverzichtbar damit dieser Prozess durchgeführt werden kann. Solche Anlagen sind die Königsklasse der Lüftungstechnik welche in dem Pharma Bereich eingesetzt, Druckereinen oder bei der Schweissanlagen eingesetzt werden.

Ein Beispiel aus der Praxis: Bei Herstellung von Brausetabletten muss die relative Luftfeuchtigkeit auf +/- 1% garantiert werden sonst beginnen die Brausetabletten sich aufzulösen. Bei einer Druckerei geht es wieder um Luftfeuchtigkeit, welche eingehalten werden muss und falls nicht zerreisst das Zeitungspapier sehr schnell und die Produktion steht still.