Funktionsweise einer Split-Klimaanlage

Eine Split-Klimaanlage besteht aus einem Innen- und einem Aussenteil. Beide Teile sind durch eine Kältemittelleitung verbunden. Das Innenteil wird dabei zum Beispiel in einem Zimmer angebracht, das Aussenteil in einem anderen. Das Aussenteil kann aber auch draussen an der Fassade angebracht werden. Wie bei einer herkömmlichen Klimaanlage wird warme Luft durch das Innenteil in dem Raum gekühlt. Die Kühlung der Luft wird allerdings durch einen Kompressor im Aussenteil ausgeführt. Sie findet also an einem separaten Ort statt.

Flexible Auslastung | Inverter Technologie

Zusätzlich arbeiten Split-Klimaanlagen deutlich flexibler als herkömmliche Geräte. Sie arbeiten mit einer Leistung zwischen 20 und 70 Prozent. Das bedeutet, dass eine Vollauslastung zu fast keinem Zeitpunkt nötig ist. Das verkürzt die Zeit, bis die gewünschte Temperatur im Raum erreicht ist, und die Temperatur wird punktgenau eingehalten.

Bei ausreichender Leistung kann mit einer Split-Klimaanlage auch ein Nebenraum mitgekühlt werden. Um ein ganzes Haus zu versorgen, gibt es darüber hinaus spezielle Multi-Split-Klimaanlagen. Bei ihnen werden mehrere Innenteile in den jeweiligen Räumen angebracht. Durch die Verbindung mit Kühlleitungen untereinander und zum Aussenteil wird so ein mehrräumiger Betrieb garantiert.

Hohe Lebensdauer

Mit einer Lebensdauer von 10 bis 20 Jahren sind Split-Klimaanlagen besonders effiziente und langlebige Klimageräte. Die genaue Lebensdauer hängt dabei von einigen Faktoren ab. Je nachdem, wie intensiv, lange, oder häufig sie genutzt werden, kann die Zeit variieren. Eine regelmäßige Wartung ist dabei Voraussetzung.

Ohne die Einhaltung der vom Hersteller angegebenen notwendigen Wartungsintervalle kann eine optimale Produktlebenszeit nicht garantiert werden. Die Top-Hersteller verwenden nur hochwertige Bestandteile mit einer geringen Anfälligkeit für Ausfälle und Verschleiss. Tritt trotzdem ein Reparaturfall ein, hängt die Beschaffung geeigneter Ersatzteile von der Qualität des Herstellers ab.

Heizen ist mit Split-Klimaanlagen ebenfalls möglich

Split-Klimaanlagen eignen sich nicht nur zum Kühlen von Luft. Das Erwärmen ist nämlich genauso möglich. Sie sind sogar besonders effektive Heizgeräte. Sie erbringen mindestens 50 Prozent mehr Leistung als herkömmliche Klimaanlagen. Sie eignen sich daher durchaus für die Verwendung als Ersatz zu einer Heizung.

Das Heizen ist schnell und funktioniert auch bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt. Darüber hinaus kommt es bei Split-Klimaanlagen beim Heizen zu einer besseren Luftverteilung gegenüber herkömmlichen Heizungen. Raumverschmutzung und Brandgefahr werden so ebenfalls eingedämmt. Dadurch werden Energiekosten deutlich verringert.

Die Zukunft der Klimatechnik

Split Klimaanlagen garantieren bessere Leistung bei weniger Energieverbrauch. Die Inverter-Technik sorgt für ein besseres Klima, und eine exaktere Temperierung von Räumen. Sie ist damit eine zukunftsweisende Alternative zu herkömmlichen Klimageräten.