Welche Arten von den Klimaanlagen gibt es?

Klimaanlagen unterteilen sich in 4 Hauptkategorien.

Singe Split klimaanlagen

Fest installiertes Klimagerät mit einer Ausseneinheit und einer Inneneinheit bis zur einer Kühllesitung von bis zu ca. 7 Kilowatt.

Geeignet für Wohnzimmer, Schlafzimmer, kleine Büros, Weinkeller oder auch Serverraum.

 

Multi Split Klimaanlagen

Klimaanlagen mit einer Ausseneinheit und bis zu 5 Inneneinheiten sowie einer Gesamt Kühlleistung von bis zu ca. 12Kilowatt.

Multisplit Klimaanlagen sind als Gesamtlösung für ein Haus oder Wohnung gedacht oder um mehrere Büroräumlichkeiten gleichzeitig zu kühlen.  

VRF Klimaanlagen

Stationäre Klimaanlagen mit einer oder mehrere Ausseneinheiten und bis zu 64 Inneneinheiten sowie einer Gesamt Kühlleistung von 9 bis zu ca. 90 Kilowatt.

VRF Klimaanlagen sind als Gesamtlösung für Büroräumlichkeiten, Shopping Centern oder ähnliches gedacht. 

mobile klimaanlagen

Bewegliche Klimaanlagen mit einer Leistung von bis zu ca. 4KW geeignet für flexiblen und vorübergehenden Einsatz in eher kleineren Räumen.

Was ist eine Klimaanlage?

Klimaanlage oder auch Klimagerät gennant besteht aus vier Grund Komponenten: Kompressor oder Verdichter genannt, Expansionsventil, Verflüssiger oder Kondenser genannt und Verdampfer.

 

Wie genau funktioniert eine Klimaanlage?

Das gasförmige Kältemittel wird von einem Kompressor angesaugt und verdichtet es so fest, dass die Temperatur steigt. Das erhitzte, jedoch immer noch gasförmige Kältemittel gelangt vom Verdichter an den Kondensator oder Verflüssiger. Dieser kühlt das Kühlmittel mithilfe der Aussenluft, das Kühlmittel kondensiert und wird flüssig. Das immer noch unter grossem Druck stehende Kühlmittel wird über das Expansionsmodul wieder in den Verdampfer zurückgeführt.

Die warme Raumluft wird mit einem Ventilator angesaugt und über den Verdampfer geblasen. Die so gekühlte Raumluft wird wieder in den Raum zurück geblasen. Das Kühlmittel, das inzwischen ja flüssig ist verdampft, da es von der Wärme der warmen Raumluft erwärmt wird. Das wieder gasförmig gewordene Kühlmittel wird wieder vom Kompressor angesaugt und verdichtet.

Das System der Klimaanlage ist dicht, damit kein Kühlmittel verloren gehen kann. Soll die Klimaanlage die Raumluft heizen statt kühlen, dreht sich der gesamte erklärte Kreislauf um.

Was ist BTU bei Klimageräten?

BTU ist die Abkürzung für „British thermal unit“. Damit wird die Wärmeenergie einer Klimaanlage bezeichnet. 1 BTU ist die Wärmemenge, die benötigt wird um ein britisches Pfund Wasser um ein Grad Fahrenheit zu erwärmen.

Sind Kältemittel schädlich für die Umwelt?

Ein Klimagerät benötigt Kältemittel. Diese Kältemittel sind aber in einem geschlossenen Kreislauf und gelangen nicht in die Umwelt. Falls trotzdem geschieht, etwa durch kaputte Klimaanlagen oder bei der nicht fachgerechten Entsorgung, würde die Umwelt erheblich geschädigt.

Kann eine Klimaanlage gesundheitsschädigend sein?

Luft in Räumen mit Klimageräten, die regelmässig gewartet werden, enthalten weniger Bakterien im Vergleich zu normaler Raumluft. Diese enthält Allergene, Staub oder Schmutzpartikel. Dies setzt aber voraus, dass die Klimaanlage auch wirklich regelmässig gewartet wird.

Wird diese Wartung vernachlässigt, sind Keime und Bakterien die Folge. Bei einer kleinen Klimaanlage kann schlecht riechende Luft auf allergieauslösende Keime und Bakterien hindeuten. Dann sollte das Klimagerät komplett ausgeschaltet und erst wieder eingeschaltet werden, wenn eine Wartung durchgeführt wurde.

Wenn Räume zu stark gekühlt werden, kann dies Kreislaufprobleme verursachen. Der Temperaturunterschied zwischen den gekühlten Räumen und der Umgebung sollte nicht mehr als 6 Grad Celsius sein. Bei höheren Temperaturunterschieden riskieren Sie trockene Schleimhäute und eine Erkältung.