hvac icon 020 Boilerentkalkung

Boilerentkalkung im Raum Basel –  Kosten und Ratgeber

 

Boilerservice sowie  Entkalkung sorgt für einwandfreies Leitungswasser. Ohne sauberes, warmes Wasser geht zu Hause nichts. Sie brauchen es unter anderem zum Duschen, Putzen und Kochen.

In vielen Haushalten sorgt ein Boiler für das Erhitzen des Wassers. Doch das Gerät benötigt Wartung. Besitzer vergessen das häufig. Wer einen Blick in das Innere eines ungewarteten Boilers wirft, ist oft geschockt: Ablagerungen, Kalk und Rost lassen die Lust auf frisches Leitungswasser versiegen.

Ein ungepflegter Boiler ist nicht nur unappetitlich, sondern wirkt sich auch nachteilig auf Ihre Energierechnung aus. Ablagerungen reduzieren den Wirkungsgrad deutlich, sodass das Gerät Ihr Wasser nicht mehr wie gewünscht erwärmt. Währenddessen steigen die Energiekosten. Das Problem spitzt sich zu, bevor Sie Veränderungen bemerken.

Expertentipp 1

Überlassen Sie die Wartungsarbeiten erfahrenen Handwerkern und geniessen Sie in Kürze wieder einwandfreies Leitungswasser! Wir stehen Ihnen bereit, wenn Sie eine Boilerentkalkung wünschen. Mit umfangreichem Know-how und passenden Hilfsmitteln befreien wir Ihr Gerät günstig von Ablagerungen wie Kalk und Rost. Sie möchten, dass wir professionell Ihren Boiler entkalken? Kosten entstehen, sie machen sich aber wirklich bezahlt. Gern beraten wir Sie zusätzlich, um einem erneuten Kalkbefall vorzubeugen. Sparen Sie viel Geld für Energie, Reparaturen und Ersatzgeräte und beauftragen Sie uns! Die Erfahrung zeigt, dass es viel teurer ist, einen Boiler nie zu warten. Stellen Sie gleich Ihre Anfrage über unser Kontaktformular!

Wie kann ein Boiler entkalkt werden?

Mechanisches Entkalken

Die meisten Boiler besitzen eine Revisionsöffnung, die das mechanische Entkalken erlaubt. Die Ablagerungen im Boiler und an den Heizstäben werden mit Werkzeugen mechanisch entfernt. Sie benötigen keinen chemischen Entkalker.

 

Chemisches Entkalken

Lässt ein Boiler keine mechanische Entkalkung zu, entkalken wir chemisch mit einem säurehaltigen Kalkreiniger. Anschliessend ist es erforderlich, die Säure zu neutralisieren und den Boiler zu spülen. Bei sachgemässer Durchführung sind keine Rückstände im Wasser enthalten. Auch ist es nicht in Geruch oder Geschmack beeinträchtigt.

 

Boilerentkalkung: Vier wichtige Gründe, warum es sich lohnt

Vielen Menschen ist nicht klar, dass eine Boilerentkalkung zahlreiche Vorteile hat. Hier sind die vier grössten Vorteile:

Boilerentkalkung

Spart bares Geld

Kalkschichten wirken wärmeisolierend. Selbst leistungsstarke Boiler erhitzen Wasser dann nicht mehr effizient. Um die gewünschte Wassertemperatur zu erreichen, steigt der Energiebedarf und mit ihm die Energiekosten.

Boilerentkalkung

Beugt Reparaturen vor

Durch Ablagerungen werden Dichtungen und Ventile spröde und undicht. Tropft das Wasser aus dem Boiler, können zusätzliche Reparaturen am darunter liegenden Boden nötig sein.

Boilerentkalkung

Sichert die Funktionalität

Ohne Wartung tritt irgendwann der Worst Case ein: Die Anlage funktioniert nicht mehr und Sie stehen ohne Warmwasser da. Heisse Duschen sind nicht mehr möglich.

Boilerentkalkung

Sorgt für Hygiene

Kalk bietet Keimen optimale Lebensbedingungen. Sie vermehren sich schnell in den Ablagerungen. Das Warmwasser im Boiler fördert sie weiter.

Weitere Vorteile der Boilerentkalkung auf einen Blick

  • – Geniessen Sie jederzeit sauberes und hygienisches Wasser.
  • Senken Sie die Kosten für die Warmwasseraufbereitung.
  • Sparen Sie Energie und vermeiden Sie unnötige Kosten.
  • Erfreuen Sie sich an der hohen Lebensdauer Ihres Boilers.
  • Fühlen Sie sich sicher, denn eine gewartete Anlage ist vertrauenswürdig.
  • Investieren Sie das Geld für gesparte Reparaturen in Dinge, die Ihnen wichtig sind.
  • Zeigen Sie Umweltbewusstsein, indem Sie den Wirkungsgrad der Anlage konstant halten.

Zeitpunkt und Häufigkeit der Boilerentkalkung


Wichtig ist die Regelmässigkeit. Experten empfehlen, Boiler alle zwei bis drei Jahre zu
überprüfen. Werden bei den Kontrollterminen Verkalkungen festgestellt, sind weitere Massnahmen sinnvoll. Drei Faktoren wirken sich auf den Kontrollrhythmus aus: die Wasserhärte, die eingestellte Temperatur und die Menge des erhitzten Wassers. Hartes Wasser enthält besonders viele Kalk verursachende Mineralien.

Wir warten Ihren Boiler im optimalen Rhythmus. Dabei berücksichtigen wir alle Faktoren, die den Kontrollrhythmus beeinflussen.

Wir prüfen neben den Heizstäben auch Verschleissteile wie Dichtungen oder die Rostschutzanode. Vermeiden Sie hohe Energiekosten, Defekte oder schädliche Krankheitserreger, indem Sie bei der Boilerentkalkung auf Profis wie uns setzen.

Boiler Service ist wichtig – auch für die Umwelt

Nachhaltigkeit wird immer wichtiger. Auch beim Thema Boiler wirkt sie sich aus. Der Grund: Ist das Gerät von zu viel Kalk betroffen, verbraucht es unnötig viel Energie.

Der Heizstab ist besonders relevant, denn er ist anfällig für Verkalkung. Die Erwärmung des Wassers wird aber durch eine Kalkschicht behindert.

Das führt dazu, dass der Heizstab längere Aufheizzeiten benötigt und der Stromverbrauch steigt. So vergrössert sich auch Ihr individueller CO2-Fussabdruck.

Indem Sie Ihren Boiler regelmässig warten lassen, vermeiden Sie Stromverschwendung, denn der Heizstab arbeitet optimal.

Das Plus für Ihre Gesundheit

Im Alltag lauern unzählige Keime, die sich gern auch im Wasser tummeln. Ihr Boiler kann zu einer wahren Brutstätte für Erreger werden – nicht nur an den Heizelementen.

Eine Kalkschicht kann bröckeln und sich im Kesselgrund ansammeln. Diese Masse ist der perfekte Lebensraum für Krankheitserreger wie Legionellen, vor allem wenn es einmal länger steht. Indem Sie dieses kontaminierte Wasser trinken oder darin baden, gehen Sie ein hohes Infektionsrisiko ein.

Buchen Sie den Boiler Service und schützen Sie sich vor fiesen Keimen! Mit einer Wartung können wir die Hygiene wieder herstellen.

Woran Sie merken, dass es Zeit für eine Boilerentkalkung ist

Im Optimalfall lassen Sie Ihren Boiler in regelmässigen Abständen vom Boiler Service prüfen. Zur Bestimmung des nächsten Termins finden Sie einen Wartungsaufkleber auf dem Gerät. Auf diesem ist der letzte Wartungstermin vermerkt. Nach zwei bis drei Jahren ist eine erneute Kontrolle sinnvoll.

Manchmal ist kein Aufkleber vorhanden. Das kann ein Hinweis darauf sein, dass das Gerät noch nie gewartet wurde. Ist es schon ein paar Jahre alt, sollten Sie eine Boilerentkalkung durchführen lassen, um Schäden zu verhindern. Spätestens, wenn Sie folgende Anzeichen feststellen, sollten Sie nicht zögern und uns anrufen:

– Wasser wird nicht mehr richtig warm
– es kommt nur noch kaltes Wasser aus der Leitung – Wasserdruck lässt nach
– Boiler tropft

So stark wirkt sich Kalk auf Energiekosten aus

Sie glauben, dass ein bisschen Kalk sich unmöglich auf Ihre Energierechnung auswirkt? Falsch gedacht: Die Kosten steigen drastisch! Aufgrund der Wärmeabgabe sind Heizelemente besonders anfällig für Kalkablagerungen. Die entstehende Schicht wächst immer weiter und lässt die Kosten zunehmend explodieren.

Ist der Heizstab von einer 1 mm dicken Schicht bedeckt, steigen die Kosten bereits um rund zehn Prozent. Bei 3 mm kostet Sie der Energieverbrauch bereits 20 Prozent mehr. Falls Ihr Gerät eine Kalkschicht von 10 mm aufweist, zahlen Sie für den Stromverbrauch sogar rund 1,5 Mal so viel!

Diese hohen Kosten können Sie sich leicht sparen! Wir bieten Ihnen mit unserem zuverlässigen Boiler Service eine optimale Boilerentkalkung an. Dabei entfernen wir nicht nur Kalk, sondern auch den verkeimten Bodenschlamm aus Ihrem Kessel.

Wie Kalk im Boiler entsteht

Kalkablagerungen sind für viele Menschen ein Mysterium. Es ist nicht offensichtlich, wie sie überhaupt entstehen. Es handelt sich aber um einen natürlichen Vorgang.

Leitungswasser enthält gelöste Mineralsalze wie Magnesium und Kalzium. In kaltem Wasser machen sie keine Probleme. Doch wenn es erwärmt wird, kristallisieren die Salze aus. Sie schweben dann nicht mehr frei im Wasser, sondern setzen sich ab.

Der Heizstab ist das wärmste Bauteil im Boiler. Da er im Wasser hängt, kristallisieren sich die Mineralsalze direkt an seiner Oberfläche aus. Der Ablagerungsprozess nimmt bei hohen Temperaturen verstärkt an Fahrt auf.

Was Sie weniger beeinflussen können, ist die Wasserhärte in Ihrer Region. Sie gibt an, wie viele Mineralsalze im Wasser gelöst sind. Bei weichem Wasser kommt es auch bei höheren Temperaturen selten zu problematischen Ablagerungen. Meist ist das Wasser aber hart.

Neben Kalk ist auch Rost ein Risiko

Ein Boiler enthält viele Metallteile. Diese sind anfällig für Rost. Im Wasser müssen
Mineralsalze und Sauerstoff vorhanden sein, damit die Korrosion beginnt. Im Boiler herrschen dafür optimale Bedingungen.

Die Hersteller beugen vor, indem sie Opfer- oder Rostschutzanoden einsetzen und einige Metallteile beschichten. Rost kann dadurch nicht mehr entstehen.

Doch wenn Kalk sich ausbreitet, ist dieser Schutz mitunter gefährdet. Als Folge einer Verkalkung kann daher auch noch Rost auftreten. Korrosion ist nicht mehr so leicht zu entfernen. Aus diesen Gründen sollten Sie die Boilerentkalkung nicht aufschieben.

Unsere Empfehlungen für die ideale Wassertemperatur

Ob Kalk entsteht, ist eine Frage der Wassertemperatur. Wir können Ihren Boiler optimal einstellen, damit Sie das Risiko für eine Verkalkung stark absenken.

Je weniger stark der Boiler Wasser erwärmt, desto weniger Kalk entsteht. Bei einer Temperatur von 75°C müssen Sie mit sehr viel Kalk rechnen. Schon das Absenken um 10°C auf 65°C macht sich bemerkbar, denn Ablagerungen treten seltener auf.

Ein guter Kompromis zwischen Komfort und Kalkschutz ist eine Temperatur von 55 bis 60°C. Hier tritt bis zu drei Mal weniger Kalk auf als bei 75°C. Indem Sie diese Temperatur einstellen, sparen Sie ausserdem viel Geld aufgrund des niedrigeren Stromverbrauchs.

Informationen zur Wasserhärte

Je nach Region fliesst bei Ihnen weiches, mittelhartes oder hartes Wasser aus der Leitung. Bei hartem Wasser sollten Sie häufiger eine Boilerentkalkung vornehmen lassen.

Die Wasserqualität können sie selbst messen oder bei Ihrem Trinkwasserversorger erfragen. Beachten Sie, dass sich die Wasserhärte verändern kann. Es ist daher sinnvoll, sie einmal jährlich zu
prüfen, um zeitnah auf Veränderungen reagieren zu können.

Kontaktieren Sie uns, um zu erfahren, in welcher Höhe beim Boiler Entkalken Kosten entstehen.

Boiler Service ist idealer Ansprechpartner bei Rost

Metall und Wasser können zu Korrosion führen. Fliesst rotbraunes Wasser aus Ihrem Boiler, haben Sie bereits ein erhebliches Rostproblem. Doch selbst wenn das Wasser klar ist, könnte bereits eine fortschreitende Korrosion vorliegen.

Hersteller integrieren meist eine Rostschutzanode in Wasserboilern, die das Rosten verhindert. Sie besteht aus einem unedlen Metall wie Magnesium und ist sehr wirkungsvoll. Leider verbraucht sie sich mit der Zeit. Es handelt sich um ein Verschleissteil.

Meist ist nach drei bis fünf Jahren Ersatz notwendig. Wer auf die Rostschutzanode achtet, darf sich über eine lange Lebensdauer des Boilers freuen. Bei regelmässigen und fachgerechten Wartungen ist Korrosion fast ausgeschlossen.

Überlassen Sie uns die Wartung der Opferanode und lehnen Sie sich entspannt zurück. Wir prüfen und ersetzen auch alle weiteren Verschleissteile wie die Dichtungen. Sie können spröde und undicht werden, sodass Wasser aus dem Boiler tropft